Freiwillige Mitarbeiter

Emma Simkin ist Redakteur und Editor für Englisch bei RefuTales. Sie wuchs in England auf und studiert momentan im zweiten Jahr Psychologie und Philosophie and der Universität von Cambridge. Vor ihrem Engagement bei RefuTales war Emma Präsidentin der NGO “Cambridge Student Action for Refugees STAR” (Cambridge Studenten Bewegung für Flüchtlinge). Cambridge STAR leistet Freiwilligenarbeit für Flüchtlinge in Großbritannien und kämpft für deren Rechte.

Emma stellte fest, dass viele Menschen Flüchtlingen und Asylbewerbern helfen wollten, aber nicht wussten, in welchen Bereichen die größte Not bestand. Emma hat lange Zeit als Journalistin für Studentenzeitungen gearbeitet und wurde zunehmend frustriert über die Abwesenheit der Stimmen von Flüchtlingen in den Medien. Sie empfand es als unpassend, die Geschichten von Flüchtlingen nur von außen zu betrachten und zu diskutieren. Durch ihre Arbeit mit Cambridge STAR und ihre journalistische Arbeit erkannte Emma, dass man Flüchtlinge selbst zu Wort kommen lassen muss um einer breiteren Öffentlichkeit zu ermöglichen das Leben der Flüchtlinge in positiver Weise zu beeinflussen. Als sie auf RefuTales stieß, wusste sie augenblicklich, dass sie zu diesem Projekt und seiner Idee etwas beitragen wollte. Da Flüchtlinge selbst diejenigen sind, die ihre Lage am besten verstehen, trat Emma in unser Team ein, um ihnen zu helfen und ihnen eine Stimme zu geben. Sie können mehr über Emma auf LinkedIn erfahren.


Sonja Marschke ist Übersetzerin und Lektorin für Deutsch bei RefuTales. Sie studiert Rechtswissenschaften im 12. Semester an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Während ihrer Studienzeit war sie Teil des Vorstandsteams von ELSA Halle e.V. und Mitglied einer Delegation von ELSA zum Committee on the Rights of the Child (CRC) in Genf. Während eines ERASMUS-Austauschjahres an der Université Paris X-Nanterre La Défense absolvierte sie einen Master-Abschluss in Völker- und Europarecht. Sonja ist sprachbegeistert und spricht insgesamt fünf Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Rumänisch und Italienisch.

Mit dem Thema Flüchtlinge und Migration kam sie während eines Praktikums bei der Ausländerbehörde in Kontakt. Angetrieben durch die Erfahrungen, die sie im Praktikum gesammelt hatte, begann sie, sich freiwillig beim Jugendmigrationsdienst zu engagieren, einer deutschen NGO, die jungen Migranten Hilfe und Unterstützung anbietet. Sie stieg als Deutschlehrer ein, erweiterte aber ihr Engagement bald. Im Rahmen ihrer Übersetzertätigkeiten für die Sprachen Deutsch, Englisch und Französisch hat sie für ihre Klienten stets ein offenes Ohr und begleitet diese auch als Übersetzerin zu Terminen bei Behörden und Ärzten.

Sonja entschied sich, bei RefuTales mitzumachen, weil sie es für eine einzigartige Initiative mit großem Potenzial hält. Außerdem entdeckte sie durch die Arbeit beim Jugendmigrationsdienst ihre Leidenschaft für die Arbeit mit und die Sache von Flüchtlingen. Sie hofft, dazu beitragen zu können, der Öffentlichkeit die Situation von Flüchtlingen näherbringen zu können und letztendlich Aufmerksamkeit für dieses Thema bei deutschen Politikern erregen zu können.


Sandra KüblerSandra Kübler ist Lektorin für Deutsch bei RefuTales. Aufgewachsen im beschaulichen Remstal, zog es mich nach dem Abitur zum Studieren nach Tübingen. Durch einen längeren Auslandsaufenthalt während meiner Schulzeit, war es für mich klar, dass ich auch neben meinem Bachelor-Studium (Germanistik und Internationale Literaturen) etwas in diesem Bereich tun wollte. Also war ich Tandem-Partner in verschiedenen Kursen für ausländische Studierende und stellte fest, dass reden einfach immer funktioniert, notfalls mit Händen und Füßen.

Nach meinem erfolgreichen Studium schlug ich einen anderen Weg ein und begann eine Ausbildung zur Buchbinderin im Handwerk. Nach einem recht freien und selbst gestalteten Studium zurück in einen starren, vom Arbeiten geprägten Alltag zurückzukehren, war nicht sehr leicht. Auch die Berufsschule war eine besondere Herausforderung. Hier wirkte aber ein gemeinsamer Abend mit gutem Essen, Zeit zum Erzählen und Zuhören, sowie ein anderer Kontext, eben nicht die Schule, wahre Wunder. Parallel zu meinem eigenen Unterricht betreute ich auch eine sogenannte VABO-Klasse. Wir stellten zusammen in der Schulwerkstatt buchbinderische Erzeugnisse her. Dabei sorgte die Sprachbarriere immer wieder für großes Unverständnis, kreative Erklärungsversuche, scheinbares gegenseitiges Verständnis und großes Lachen beim Umsetzen.

Diese Ausbildung inspirierte mich dann auch zu meinem jetzigen Master-Studiengang Interkulturalität und Integration. Da es mir wichtig ist, die Dinge zu verstehen und zu begreifen, genieße ich es ein theoretisches Grundwissen zu erlernen, das ich anschließend ganz praktisch lassen werden kann.

Ich liebe es Menschen kennen zu lernen, ihre Geschichten zu erfahren und so einen Blick in Welten zu bekommen, die ich eben noch nicht kenne. Das ist ein Schatz, der mich inspiriert, motiviert und optimistisch stimmt. Ich bin ein großer Fan von gutem, gemeinsam gekochtem Essen und den anschließenden Mahlzeit und glaube, dass wenn wir ein wenig mehr gemeinsam essen und reden würden, das Leben manchmal nur halb so kompliziert oder herausfordernd wäre.


Werden auch Sie Mitarbeiter von RefuTales, dann wird hier bald Ihr eigener Steckbrief hier stehen.